smartsuitefaq.martinholz.de

Relative Verzeichnisangabe in Makros mit variablen Datenfelder

In dem Makrobefehl "Öffnen" wird unter der Option "Dateiname" auch das Verzeichnis festgelegt. Dies wird dann zu einem Problem, wenn die APR verschoben wird, denn dann ist die absolute Verzeichnisangabe inkorrekt.

Mit Datenfeldern, Datentyp: variabel, Fest Typ:Text läßt sich eine Lösung erstellen. Diese Datenfelder sind wie Variabeln in einem Script, sie gehören nicht zum Datensatz und werden nicht in der Datenbank gespeichert. Sie existieren nur so lange, wie sie gesetzt werden, egal welcher Datensatz angezeigt wird.

Ein Start-Up Script fragt nun des Verzeichnis der APR ab und setzt das variable Datenfeld - in dem Beispiel heißt es "Verzeichnis".

Sub Initialize
'Varibles Datenfeld setzen ...
CurrentView.Body.Verzeichnis.Text = CurrentDocument.Path
Call CurrentWindow.Refresh()
End Sub


In einem Makro kann man dieses Datenfeld verwenden, wenn man die Schreibenweise beachtet <<Verzeichnis>>.

Somit lassen sich auch im Netzwerk Änderungen abfragen und problemlos in Makros verwenden - ohne Änderungen an der APR vorzunehmen. Vorallem können Clients mit unterschiedlichen Netzwerkverzeichnissen / Laufwerktsverbindungen mit einer APR arbeiten.
Die Beispeil APR mit Anleitung.
Bitte beachten Sie Liesmich.lwp, hier stehen die Passwörter für die APR. Ferner werden in dem Beispiel der Approach Benutzer und der Windows User abgefragt. Mit einer Änderungsformael könnte man den letzen Editor feststellen oder mit einer Erstellungformel den Urheber.

Cornelius Kömpel

Über diesen ArtikelArtikelbewertung
Stand: 19.03.2006
Autor(en):
Durchschnittsnote: 1
1 2 3 4 5 6