smartsuitefaq.martinholz.de

Bilder speichern

Wenn Sie ein Bild in ein Picture Plus Feld einfügen, konvertiert Approach das Bild ungeachtet des externen Dateiformats in sein eigenes Format.

Eine Alternative ist es, die Bilddateien als separate Dateien zu belassen und nur eine Verknüpfung in den jeweiligen Datensatz einzufügen oder den Dateinamen in die jeweiligen Datensätze einzufügen und mit dem OPEN Kommando eines Makros ein anderes Programm zum ansehen des Fotos zu starten. Sie könnten auch noch eine Version mit niedriger Auflösung dazutun, damit der Anwender eine Vorschau auf das Bild erhält, bevor er es lädt.

Unter LotusScript ist es möglich unter verwendung des 'Picture Objects' separat auf der Festplatte gelagerte Bilder einzubinden. Dies ist insgesamt gesehen die beste Lösung, mit der man auch alle mit PicturePlus Feldern verbundenen Probleme vermeidet. Im Download Bereich der Original FAQ von John Brown wird ein hervorragendes Beispiel bereitgestellt, das detailliert zeigt, wie man diese Lösung umsetzen kann.
( http://jabrown.customer.netspace.net.au/approach/Apr-Pic.exe )

Das BMP Format ist unkomprimiert, das GIF Format verspricht die beste Kompression und Qualität bei Bildschirmdrucken oder Bildern, die aus mehreren großen, einfarbigen Flächen bestehen und das JPEG/JPG Format eignet sich am besten für Bilder mit Farbverläufen
Farbflächen in das JPEG Format konvertiert werden hinterher jede Menge 'Schmutz' enthalten, der durch das Kompressionsverfahren entsteht. Darüber hinaus wird JPEG mit steigender Kompressionsrate immer unsauberere Bilder erzeugen.
Ein in das GIF Format konvertiertes Bild mit Farbverläufen, z.B. ein eingescanntes Farbfoto, wird eine unbefriedigende Kompression erzielen, da es das falsche Format für diesen Bildtyp ist und nur über 256 Farben verfügt.

Es kommt hier also sehr auf den Typ des Bildes an!

Beispiel Farbverlauf: Webseite oder verlauf.zip [209 kB]
Beispiel Farbfläche: Webseite oder flaechen.zip [26 kB]

Die Webseiten werden von z.B. Opera nur sehr langsam aufgebaut, weil sie jeweils eine Bitmap Grafik enthalten, die nicht für das Internet gedacht ist. Alternative ist, die jeweilige Webseite als Zip-Archiv herunter zu laden.

Auf jeden Fall lohnt es sich immer, das kleinstmögliche Bildformat zu verwenden um Speicherplatzbedarf und Ladezeiten niedrig zu halten.

Über diesen ArtikelArtikelbewertung
Stand: 17.07.2004
Autor(en): John Brown, Rainer Schmidt
engl. Original: www.netspace.net.au/~jabrown/approach/webfaq04991950.html
Durchschnittsnote: 2.7
1 2 3 4 5 6